Kirchholz Boden

Kirchholz

Lehm und Gneis Die Riede Kirchholz grenzt direkt an die Lage Hochäcker. Nur ein Feldweg liegt zwischen beiden. Und dennoch ist hier die lehmige Oberschicht bis zu einem halben Meter tief mit sandigen Kiessteinen gemischt, was den Boden durchlässiger macht. Der Unterboden in seinem Ton- und Lehmanteil gleicht dem Hochäcker. Hier wächst Blaufränkisch an Rebstöcken […]

Dürrau

Dürrau

Lehm / Ton Ein leicht gegen Südost geneigter Rücken. Auf dem schwersten und tiefgründigsten Lehmboden mit sehr hohem Tongehalt stehen hier unsere Blaufränkisch-Reben, die 1960 ausgepflanzt wurden. Der Boden enthält sehr viel Eisen, was man an rostbraunen Flecken in der Erde gut erkennen kann. Im dichten Lehmboden kann stets genügend Wasser gespeichert werden. Unser kühlster Boden. Blaufränkisch Das Wasser im […]

Saybritz Boden

Saybritz

Schiefer Im kleinen Weingarten der Großtante Emma Schürmann, in der besten Lage am Eisenberg, wachsen seit 45 Jahren Blaufränkisch-Trauben auf einem Boden aus blauem und grünem Schiefer, unter einem Tonlöss mit starkem Kalkgehalt. Was die Erde und ihre Menschen hier aus dem steilen Südhang hervorbringen, hat die Lust in uns geweckt, ihren Kräften auch die […]

Kalkofen Boden

Kalkofen

Kalk Umsäumt von Maulbeerbäumen aus dem 18. Jahrhundert, liegt diese Südlage auf 360 m Seehöhe. Sie befindet sich in Ritzing und ist damit der westlichste Weingarten des Mittelburgenlandes. Klimatisch ist er unsere kühlste Lage, der Boden und die südliche Ausrichtung hingegen geben ihm Wärme. Hier wurde früher Kalk gebrannt. Daher auch der hohe pH-Wert im Boden. […]

Steiner Boden

Steiner

Gneis und Glimmer Die Lage Steiner in Sopron liegt im südwestlichsten Winkel des Neusiedler Sees, in leichter Hangneigung Richtung Osten. In den Annalen von Ödenburg wurde dieser Weingarten 1680 zum besten und teuersten Weinberg von ganz Westungarn (heutiges Burgenland) klassifiziert. Der Gneis und Glimmerschiefer, der bis an die Oberfläche kommt, macht den Boden durchlässig, daher trocken […]