Natürlicher Kreislauf & Nachhaltigkeit

Written by Petra Gratzer-Weninger on the 7th of April 2020

Wenn wir als Bauern an das Thema Nachhaltigkeit denken, so ist unser erster Gedanke der, den wir als Hauptaufgabe unseres Berufsstandes sehen: den Erhalt der natürlichen Ressourcen, und hier in erster Linie der Erhalt der Ressource Boden für die nachfolgenden Generationen. In Wahrheit müssen alle unsere Aktivitäten dieser Aufgabe untergeordnet werden, oder mit ihr im Einklang geschehen.

Darauf legen wir wert:

Bodendüngung mit Mist
Aufbau von Humus
Sicherung und Speicherung von Humus mit Pflanzenkohle
vollbegrünte Weingärten (auch zum Schutz vor Erosion)
lebendiger Boden mit einer Vielfalt an pflanzlichem und tierischem Leben (Schafe und Bienen im Weingarten)
Co2-Speicherung im Boden durch diese Arbeiten

Vogel-Nistkästen in den Weingärten
Bäume und Hecken als Rückzugsorte
ökologische Ausgleichsflächen
Kauf und Erhalt alter Obstgärten (Horitschoner Herzkirsche)
Schaffung von Weideflächen
Schaffung von Randflächen (Vögel, Insekten), Grünschutzgürtel
autochthone Rebsorten
händische Lese Rage against the Machine
keine Bewässerung

selbst angebaute Trauben, kein Traubenzukauf
Vergärung nur mit natürlichen Hefen aus dem Weingarten

fixe Arbeitskräfte aus der Region (am Gewinn beteiligt)
gemeinsames Mittagessen während der Lesesaison
jährliche Spenden für gemeinnützige Vereine

natürliche Kühlung durch Keller und Beschattung
natürliche Baumaterialien, Dämmung mit Schilf, Putze aus Kalk, Fenster aus Eiche
Heizung mit Holz aus dem eigenen Wald
Photovoltaik und Solarthermie

Elektromobilität – zwei Elektroautos für Weingartenarbeit und Lieferung
Lastenfahrrad (in Horitschon und bei der Auslieferung der Weinabos in Wien)

Abfüllung im Haus
in Österreich produzierte Glasflaschen – Vermeidung von langen Transportwegen
wiederverwendbares Wachs statt Plastik- oder Verbundstoffkapseln
Kartons aus Recyclingpapier mit Faltmechanismus statt Klebeband
Wiederverwendung gebrauchter Kartons
wiederverwendetes Füllmaterial beim Paketversand
Reduzierung der chemischen Reinigung im Keller
geringer Wasserverbrauch (unter 0,5 Liter pro Liter Wein)

Nachhaltige Landwirtschaft erfordert Commitment. Das Pflanzen von Bäumen, das Pflegen von Hecken, das Halten von Schafen in den Weingärten, die händische Lese "Rage against the Machine" sind alles Dinge, die wir aus Überzeugung tun, aber leider nicht mehr selbstverständlich sind. Diese Dinge sind aber nur möglich, wenn auch Sie als Konsument sich dafür begeistern und uns Rückhalt geben. Dies können Sie tun, indem Sie unsere Weine kaufen. Aber noch viel besser, indem Sie uns durch ein Abo regelmäßig und langfristig unterstützen. Erfahren Sie hier mehr über unser Solidarische Abo.

Melde dich hier zu unserem Newsletter an

Triff uns

Freitags am Weingut in Horitschon, nur nach Voranmeldung: Schreiben Sie uns eine Email

Unterwegs