Kirchholz

Written by Petra Gratzer-Weninger on the 7th of May 2019

Lehm
Die Riede Kirchholz grenzt direkt an die Lage Hochäcker. Nur ein Feldweg liegt zwischen beiden. Und dennoch ist hier die lehmige Oberschicht bis zu einem halben Meter tief mit sandigen Kiessteinen gemischt, was den Boden durchlässiger macht. Der Unterboden in seinem Ton- und Lehmanteil gleicht dem Hochäcker. Hier wächst Blaufränkisch an Rebstöcken im Alter von bis zu 60 Jahren.

Blaufränkisch
Um die Eigenschaften des steinigen Bodens herauszuheben, werden die Trauben dieser Parzellen von uns seit 2003 separat vinifiziert. Der Wein ist fruchtiger, laut, lebendig und hat durch das Alter der Reben mehr Charakter und vibrierende Tannine.

Orographische Lage: West-Ost ziehender Rücken, beidseitig leicht abfallend
Boden: pseudovergleyte Braunerde, kalkfrei, mittelschwer, tiefgründig durchwurzelt
Geologie: grober Kies auf tief verwitterten, tonig-schluffigen Süßwassersedimenten des Pannoniums
Alter: ca. 10 Millionen Jahre

Pflanzendichte: 4000 Stöcke/Hektar
Alter der Reben: 45 Jahre

Kirchholz 2017

Melde dich zu unserm Newsletter an

Triff uns

Freitags am Weingut in Horitschon, nur nach Voranmeldung: Schreiben Sie uns eine Email

Unterwegs