Markus Hirschler & Stefan Grabler

Written by Petra Gratzer-Weninger on the 25th of March 2021

Markus und Stefan führen die Grapes Weinbar im Münchner Hotel Cortiina. Beide sind Österreicher, Stefan lernte ich in der Cordobar in Berlin kennen und Markus erst später direkt im Grapes. Durch ihre sehr unkomplizierte, offene, österreichische Art haben sie sich innerhalb kürzester Zeit zu den perfekten Gastgebern in München entwickelt. Bei ihnen fühlt man sich zu Hause, und das bei bestem Service. Die Empfehlungen sind auf den Punkt, der Umgang mit Gast und Glas sehr aufmerksam und das gesamte Ambiente absolut gemütlich. In München hat genau so eine Weinbar gefehlt, welche auch nicht-weinaffinen Menschen den Wein offen und unkompliziert näher bringt.
Ich freue mich, dass ich die beiden gewinnen konnte, über diese Flaschenpost-Auswahl zu schreiben. Einen Abend in der Grapes Weinbar sollte man bei jedem München-Besuch einplanen!

Verkostungsnotizen von Markus Hirschler und Stefan Grabler

Was für ein „Einstieg“ in die Blaufränkisch Liga!!! Der 2018er Blaufränkisch vom Franz hüpft dir hellfruchtig in die Nase. Zarte Frucht von Waldbeeren mit leicht floraler Note von Veilchen. Am Gaumen pfeift es dann so richtig dahin. Enorm frisch, der hellfruchtig, elegante Körper bestätigt auch die Nase wieder. Mehr Qualität bekommt man fast nicht in der Preisliga! CHAPEAU Franz & Prost!

Hier merken wir sofort, warum wir Blaufränkisch – Kékfrankos in Ungarn – und die Weine vom Franz so lieben!!! Das herausragende Terroir der Lage Steiner darf man natürlich nicht vergessen. Dunkel würzig und leicht animalisch präsentiert sich der 2017er Steiner in der Nase! Sobald er auf der Zunge ankommt, schmeckt man die Freiheit und Eleganz die der Wein mit sich bringt – Grip, Säure und die feine violette Frucht zeigen uns, dass der Wein jetzt schon unglaublich Spaß macht, aber auf jeden Fall ein Langstreckenläufer ist!
Also schnell sein und zuschlagen bevor wir alles trinken ;-)

Das ist mit Sicherheit noch ein anderer Stil als der heutige Franz – aber auf keinen Fall negativ zu sehen! Die Nase zeigt einem sofort, dass man etwas Gereifteres im Glas hat. Reife und dunkle Frucht trifft auf Waldboden und getrocknete Kräuter! Als wir den ersten Schluck genommen haben, trafen wir auf einen Wein der in einer schön gereiften, mürben Form zeigt, dass er für weitere Jahre gemacht worden ist. Wir haben den Wein seit Tag 1 auf unserer Weinkarte und sind sehr froh, dass wir den Raga mal wieder probieren durften.
Also für alle, die den früheren Stil vom Weingut Weninger noch nicht kennen – PROBIEREN!

Die Flaschenpost ist unser Weinabo. Dieses sorgt für den Genuss der von uns zusammengestellten Weine, inklusive der spannenden Kostnotizen unserer Gastautoren. Unsere Flaschenpost im Winter 2020 wurde von Markus Hirschler und Stefan Grabler vorgestellt. Sie führen zusammen die Grapes Weinbar in München.

Melde dich hier zu unserem Newsletter an

Triff uns

Aufgrund der derzeitigen Situation sind Verkostungen am Weingut nicht erlaubt.
Gerne können Sie aber bestellte Weine bei uns abholen. Am einfachsten über eine Bestellung im Onlineshop – bei Versandart „Abholung“ auswählen.