Dürrau

Ton und Lehm
Ein leicht gegen Südost geneigter Rücken. Auf dem schwersten und tiefgründigsten Lehmboden mit sehr hohem Tongehalt stehen hier unsere Blaufränkisch-Reben, die 1960 ausgepflanzt wurden. Der Boden enthält sehr viel Eisen, was man an rostbraunen Flecken in der Erde gut erkennen kann. Im dichten Lehmboden kann stets genügend Wasser gespeichert werden. Unser kühlster Boden.

Blaufränkisch
Das Wasser im Boden bringt Frische und feine Säure in den Wein. Der Tongehalt bewirkt einen runden Gaumen mit einer enormen Länge. In der Nase reife Beeren mit viel Würze. Der Wein ruht in sich und strahlt diese Ruhe auch aus.

Orographische Lage: flacher, leicht gegen Südost geneigter Rücken
Boden: Pseudogley, mittelkrumig, tiefgründig, blockiges Gefüge, kalkfrei, hohe Wasserspeicherkraft
Geologie: tief verwitterte und entkalkte, sehr feinkörnig-tonige Brack- bis Süßwassersedimente des Pannonium
Alter: ca. 8-10 Millionen Jahre

Pflanzendichte: 5700 Stöcke/Hektar
Alter der Reben: 60 Jahre

Dürrau 2016

Melde dich zu unserm Newsletter an

Triff uns

Freitags am Weingut in Horitschon, nur nach Voranmeldung: Schreiben Sie uns eine Email

Unterwegs